Archiv

Jahresprogramm 2016 / 2017

23.09.2016 | Valsecchi & Nater

«grenzwertig» 

Unterhaltsames Musik-Kabarett mit Tiefgang

Mit ihrem dritten Programm begeben sich die Schwiegermutterlieblinge Diego Valsecchi & Pascal Nater in die Gefahrenzone.

Mit ihrem Spott verschonen sie niemanden. Auch sich selber nicht.
Mit warmer Stimme, Pianoklängen und kaltblütiger Satire berichten sie von einer Welt, wo Grenzen verteidigt, verschoben und verschrien werden.

Sie dringen dabei bis zur Kernkraft der Dinge vor und treten genüsslich in die Fettnäpfchen des faulen Systems.
 

weitere Informationen

04.11.2016 | Jan Rutishuser

«BurnOut»
 
Im ersten abendfüllenden Programm des Thurgauer Kabarettisten Jan Rutishauser geht es um Leidenschaft. Er ist auf der Suche nach der Passion, für die es sich zu brennen lohnt.

So gerne wäre er Feuer und Flamme
... doch er weiss nicht wofür! Religion? Arbeit? Politik? Frauen?
Ausgehend von dieser Suche nach „Brandmaterial“ entführt uns Jan in seine Welt. Auf der Suche nach dem Sinn seines Lebens spricht er offen von falschen Zielen und erstickten Träumen, von Rückschlägen, Hindernissen und Irrwegen: Weltschmerz und Herz- schmerz sind sein ständiger Begleiter.

Das alles ergibt „BurnOut“: ein Funkenregen von brennenden Fragen und erhellenden Antworten. Brandgefahr inklusive!

weitere Informationen

02.12.2016 | Florian Rexer

«Eine Masseneinwanderung an einem Abend»

Der Götti macht Ihnen ein Angebot, das Sie ganz bestimmt nicht ablehnen werden!
Ein Programm, das sicher nicht unter die Gürtellinie geht – wenn man keine mehr hat, ist das allerdings auch nicht mehr schwer!
Florian Rexer – bekannt für seine Dinner-Events und Inszenierungen im Schloss Hagenwil – ist der erste Schweizer Kabarettist aus Deutschland, der von Schweizern und Schwaben zu erzählen weiss. Hierbei zeigt er das ganze „Spe(c)ktrum“ eines „Schwabe(n) im Speck“ und geht bis zum Äussersten, wenn er sagt: „Er kommt dort her, wo keiner hin will.“

weitere Informationen

06.01.2017 | Trio Artemis

Am Freitag, 6. Januar 2017

Nachdem es dem TRIO ARTEMIS gelungen ist, die Herzen in Japan, Argentinien, Deutschland und anderswo zu erobern, dürfte es am Dreikönigstag auch um jene im Kultur-Keller geschehen sein.
Charme und Leidenschaft sind die tückischen Waffen. Und wenn alles nichts nützt, wird das Trio gefühlvoll oder aufbrausend zu Werke gehen. Wehren Sie sich nicht! Sie haben keine Chance! Nicht umsonst ist das Trio nach der grie- chischen Jagdgöttin Artemis benannt. Schonen Sie Ihre Kräfte für den Rest des Jahres. Geben Sie sich der leiden- schaftlich gespielten Musik hin. Lassen Sie sich verführen und gehen Sie mit dem TRIO ARTEMIS auf eine musikalische Weltreise. Sie werden frisch gestärkt und guten Mutes in das neue Jahr entlassen werden.
Dafür garantieren wir!

weitere Informationen

10.02.2017 | Bea von Malchus

«Die Kennedys» 

Ein Western ohne Pferde

Sie werden an diesem musikalischen Theaterabend über den Kennedy-Clan nicht nur Millionär.
Sie werden auch mit Frank Sinatra Rührei essen und mit Marlene Dietrich schlafen!
Sie werden vier absolut wirkungslose Arten erlernen, Fidel Castro umzu-bringen, sich mit Mafiabossen treffen und Amphetamine nehmen.   Eine Weltgeschichte auf einem Stuhl!

weitere Informationen

10.03.2017 | Karim Slama

«Knacknüsse bereichern das Leben!» 

 
Der charmante, spitzbübische Wirbelwind mit multikultureller Herkunft überschreitet den Röschtigraben und beweist einmal mehr, dass wir jenseits der Sprachgrenze sehr wohl über dieselben Dinge lachen können, dass dieser Graben so tief gar nicht ist und dass die Romandie amüsante, sehenswerte Kleinkunst-Exporte hat.

Mit einer imposanten Geräuschkulisse, mit Musik und Bildern zeigt uns Karim Slama, wie er all diesen Kleinigkeiten begegnet,  die uns letztlich das Leben erschweren, und wie er sich, nachdem der erste Ärger verpufft ist, sogar über sie lustig macht.

Und das alles in sympathischem Welschdütsch!

weitere Informationen

Jahresprogramm 2015 / 2016

18.09.2015 | Esther Hasler

«Spotlights!»  

Nach drei Einfraustücken in sieben Jahren präsentiert Esther Hasler in ihrer neuen Produktion „Spotlights!“ solo im Duo mit Piano eine Retrospektive der Superlative: Das Beste aus 1001 Vorstellung mit ihren Erfolgsprogrammen „Küss den Frosch!“ , „Laus den Affen!“ und „Beflügelt!“

„Spotlights!“ ist ein Programm für:

• Leute, die dem Menschlich-Allzumenschlichen verfallen sind

• Schnabelwetzer und Wortakrobatinnen

• Artgenossen, die hintergründigen Humor dem Schenkelklopfen vorziehen, die lachen mögen, auch über sich selbst

• ... aber natürlich auch für Frosch- küsser, Affenlauser und andere schräge Vögel!

„Spotlights!“ verspricht einen lebensprallen Theaterabend mit betörendem Klavierkabarett! 

weitere Informationen

06.11.2015 | Helge Thun

«Unbekannt aus Funk & Fernsehen» 

Helge Thun ist ehemaliger Weltklassezauberer, Hoffnungsträger lokaler Fernsehanstalten und Erdnussallergiker der ersten Stunde.Sein Comedy Solo im Galaformat hat Stil und ist vielfältig: Wissenschaftlich fundierte Reime treffen auf sprachlich wertvolle Erotik. Literarisch anspruchsvoller Bildungs- nonsense und spontane Rap-Parodien im Freestyle sind ebenso sein Metier wie der gesungene Cha-Cha-Cha und billige Tricks auf Weltniveau.

Ob Fussball, Goethe, die Flippers, Rauchverbote oder gehobener Schweinekram mit Meeressäugern: Helge Thun weiss immer, was Klasse aus- macht und ist auch ohne Allgemeinbil- dung ernsthaft komisch.

Für alle, die noch zögern: Helge ist ein vielseitig interessierter Gesprächspartner, trägt geschmackvolle Anzüge in seiner Grösse und hält sich körperlich fit für die späte Karriere ab 70.

Und: Er freut sich auf Ihren Besuch! Na dann, nichts wie hin! 

weitere Informationen

04.12.2015 | Hutzenlaub & Stäubli

«REIF FÜR DEN OSCAR!»   

Sie stehen wieder im Rampenlicht: Barbara Hutzenlaub und Lotti Stäubli. Sie jodeln, swingen und rappen ihre bissig-witzigen Texte, musikalisch kon- genial unterstützt von ihrer One-Man- Band.

Auch im neuen Programm „Reif für den Oscar!“ zeigen sich die beiden Blondinen von ihrer schönsten Seite: rüschenbesetzt, puffärmeltreu, hoch- toupiert und in vollem Glanz!

Warum sie beide reif für den Oscar sind, werden sie Ihnen brühwarm er- zählen. Nur so viel sei verraten: Lotti bestellt nicht nur ihre Liebestöter in einem Katalog, sondern seit Neuestem auch ihre Männer! Und spätestens wenn Barbara vom Aussterben bedroh- te Tanzschritte rettet und Lotti mit ihren Schwingerhüften einen eidgenössi- schen Tango hinlegt, möchten Sie die beiden Damen gerne mit nach Hause nehmen und mit ihnen den Rest Ihres Lebens verbringen!

Also vor allem die Männer natürlich! 

weitere Informationen

23.01.2016 | Sibylle und Michael Birkenmeier

«DINGS16 - Ein Abend, der weit darüber hinaus geht! » 

Das Geschwister-Duo aus Basel gehört seit 30 Jahren zu den Erfahrensten und Vielseitigsten seines Faches.
Sie beherrschen nicht nur dramaturgisches Timing, Gesang, Sprache, Dialekte und Sprachspiel, sondern begleiten sich selbst auch ebenso virtuos auf Kla- vier und Cello. So sind sie ein Begriff für gesellschaftskritisches Theaterkabarett in der Schweiz geworden. Hierbei haben sie keine Angst, sich auch kontroversen Themen zu nähern. Die Kunst der Satire ist ein Balanceakt, den sie meisterhaft beherrschen. Sie spielen leidenschaftlich und mit furioser verbaler und musikalischer Präzision.

Die beiden nehmen sich Zeit für Musik, Poesie, v.a. aber auch für gesellschaftliche und politische Fragen. Nehmen Sie sich also Zeit für ein Stück Leben. Denn Sie wissen ja: Wenn Dings, dann Bums ... und das ist noch bevor wir „Babb“ sagen können! 

weitere Informationen

19.02.2016 | Duo MeierMoser & der Huber

Galgenbruders Erben

«Musikalisch-theatrale Hommage zum 100. Todestag von Christian Morgenstern»  

 

100 Jahre nach Christian Morgensterns Tod unternimmt das Duo MeierMoser, verstärkt durch den vielseitigen Huber, einen ausgedehnten Tauchgang in die groteske Welt der „Galgenlieder“. Inspiriert durch das enorm komische und tiefsinnige Potenzial der Morgenstern’schen Gedichte, ziehen die drei alle Register und bündeln ihre Kräfte für einen theatralen Liederabend auf den Spuren der Galgenbrüder.

Zwischen Unsinn (Nonsens) und Tiefsinn gibt es sinnigerweise einen wunderbaren Leerraum. Und genau da bewegen
sich die Galgenbrüder in schwereloser Vergessenheit. Sie sinnieren in Abgründen über Hochzeiten. Ausgangspunkt und zentrales Element dieser Produktion sind neue Vertonungen ausgewählter Galgenlieder aus der Feder von Martin Schumacher. 

weitere Informationen

18.03.2016 | Thomas Götz

«Titel, Thesen, Temperaturen» 

Neues Jahr, neue Themen. Thomas Götz misst der Politik den Puls, stellt Thesen auf und versucht den Wahnsinn des ganz normalen Alltags zu ergründen.
Er schlüpft in verschiedene Figuren und lässt diesen freien Lauf. Aktuell, forsch, frech und wieder ganz zahm, einfach so, wie er die Welt sieht. Thomas Götz bietet einen Kabarettabend, der nicht einfach nur über die Bühne geht, sondern der auch das Publikum einbezieht. Das macht es spannend! 

weitere Informationen

Jahresprogramm 2014 / 2015

27.9.2014 | Ute Hoffmann und Thomas Hassler

„ALTE LIEBE“ 

Nach dem gleichnamigen Bestsellerroman von Elke Heidenreich und Bernd Schroeder.

Alte Liebe rostet nicht. Aber die Zeit ist nicht spurlos an Lore und Harry vorübergegangen und wenn man nach 40 Jahren die eigenen Fehler kennt,werden sie dadurch nicht erträglicher. Harry ist vor Kurzem pensioniert worden und kümmert sich liebevoll um seinen Garten.

Die leidenschaftliche Bibliothekarin Lore fürchtet sich, in Pension zu gehen, aus Angst, mit Harry untätig im Garten zu sitzen.

Wie gelingt es ihnen, diese mögliche Lebenskrise zu überwinden?

weitere Informationen

07.11.2014 | Thomas C. Breuer

«Kabarett Sauvignon –
Wein, Witz & Gesang»

Als Ensemblemitglied der „Zytlupe“ und des Satiremagazins „PET“ auf SRF 1 ist Breuer dem Schweizer Publikum bestens bekannt: ein begnadeter Wortverdreher und Meister der Mundharmonika!

In seinem neuen Programm stellt er sein Talent als Experte für Realsatire erneut unter Beweis. Sein Streifzug durch die Welt des Weines erfolgt frei nach dem Motto: „Alles muss Rausch!“ wobei das Verhältnis zwischen Alkohol,
Politik und Kirche besonders beleuchtet wird.

Eine Fahrt ins Blaue, zwischen Vollernter und Leergut, zwischen Schöngeist und Flaschengeist, vorbei an www. Weinherrlichkeit, Weinehrlichkeit und Weinerlichkeit.
Gedankenbeschwipst geniesst man ein Programm zum Wohlsein – spritzig undtrocken zugleich.
Eine abendliche Spätlese vom Feinsten!

Preisträger Salzburger Stier 2014

weitere Informationen

05.12.2014 | Knuth und Tucek

«Weimarer Weihnachtsspiel oder
Jesses Maria!»

Musikalisches und gesellschaftskritisches Kabarett

Ein satirisches Weihnachtsspiel und Heimattheater von und mit Nicole Knuth und Olga Tucek, die schon vor 2 Jahren mit viel Erfolg bei uns auftraten. Auch hier porträtieren die Künstlerinnen in gewohnter vokaler und verbaler Schärfe sowie unerschütterlicher Contenance das adventliche Treiben unserer Zeit.

Begleiten Sie die Protagonistinnen durch die frostigen Adventstage. Und vergessen Sie nicht: Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Deutscher Kleinkunstpreis 2014

weitere Informationen

23.01.2015 | Andreas Thiel

«MACHT, Politsatire 4»   ***AUSVERKAUFT***


Es ist unsicherer geworden in der Hölle, seit Bin Laden gestorben ist. Auch in Thiels vierter schwarzer Satire geht es um Politik, Tod und Champagner.

Während uns Andreas Thiel das Böse erklärt, fischen tausendäugige Fesselballonfische mit langen, hängenden Zungen in der Tiefe des Ozeans nach leuchtenden Feuerdornquallen.

weitere Informationen

20.02.2015 | Dominic Deville

«Kinderschreck!»  ***AUSVERKAUFT***

In seinem ersten abendfüllenden Soloprogramm für Erwachsene thematisiert Deville, scharfzüngig und mit bitterbösem Humor, seinen Alltag als Kindergärtner.

Er erzählt von neunmalklugen Dreikäsehochs am verkaterten Montagmorgen, von Schulreisen zum Davonlaufen und von Znünipausen am Rande des Nervenzusammenbruchs. Mit seinen rabenschwarzen Kinderversen und dem schrecklichsten Märchen der Welt wird schliesslich die pädagogische Apokalypse heraufbeschworen! Und so ganz nebenbei erfahren wir, weshalb sich Punkrocksongs bestens als Kinderlieder eignen.

weitere Informationen

20.03.2015 | Lili Pastis Passepartout

Montani, Schneider und Elsaesser

«Chasch mi gärn ha!»

Das ist das passende Leitmotiv des Bühnenprogramms zum Frühlingsanfang: ein herzzerreissendes Puzzle von unmöglichen Liebesgeschichten. Herzklopfen und weiche Knie, himmelhoch jauchzend und doch nie betrübt! Ungewöhnliche Geschichten von ganz gewöhnlichen Menschen. Lieder aus den Schweizer Alpen, italienische Canzoni, französische Chansons, Klezmer-Melodien und ein Hauch von Jazz.

weitere Informationen

Jahresprogramm 2013 / 2014

schön&gut spielt Schönmatt

«Poetisches und politisches Kabarett»

Heute schafft es Herr Schön. Wenn alles gut geht. Heute hält er endlich um die Hand von Frau Gut an. Auf der Schönmatt, zwischen Grosshöchstetten und Konolfingen.

weitere Informationen

pro:c-dur

«Das Kabarettkonzert»

pro:c-dur, das sind Timm Beckmann am Klavier, zuständig für die klassischen Momente, und der Gitarrist Tobias Janssen als Fachmann für den rockigen Part.

Wiener Glasharmonika Duo

«Glasharmonika & Verrophon»

Musik dem Glas entlockt, engelrein gespielt, erzeugt kosmischen Zauber und verbreitet den zarten Hauch von Advent und Weihnachten.

weitere Informationen

Michaela.Maria.Drux und Peter Alois Zihlmann

«Kabarette sich wer kann»

Sind Sie schon zu müde vom Internet und noch zu prüde fürs Ehebett, dann kommen Sie doch ins Kabarett!

weitere Informationen

Schertenlaib & Jegerlehner

«Schwäfu» – Ein stilles Glück»

Schertenlaib & Jegerlehner (Michel Gsell und Gerhard Tschan) bieten Musikalität auf höchstem Niveau, Sprachwitz und überraschende Komik.

weitere Informationen

Margrit Bornet

«Bornet to be wild»

M. Bornet begibt sich mit ihren wunderbaren Frauenfiguren aus Zürich Oerlikon auf die Suche nach dem grossen Glück. Vier Frauen aus drei Generationen stellen sich dabei kompromisslos dem Kampf um Liebe, Erfolg und Karriere.

weitere Informationen

Jahresprogramm 2012 / 2013

Bernd Kohlhepp spielt Schiller:

«Die Räuber oder so»
Ein Klassiker, wie Sie ihn so mit Sicherheit noch nie gesehen haben …

weitere Informationen

Pagare Insieme

«Pagare rettet die Welt»
A-Cappella-Musik: Brillantes Feuerwerk der Stimmen.

weitere Informationen

Neujahr mit «A la Q‘Art»!

Genau diese heiter beschwingte Musik passt zum Jahresanfang!

weitere Informationen

Ingo Börchers

«Die Welt ist eine Google»
Intelligentes, temporeiches Wortkabarett.

weitere Informationen

Hellness

«Helga Schneider's ganzheitliches Gesundheitskonzept»
Eine satirische Entfaltung

weitere Informationen

Jahresprogramm 2011 / 2012

Heinrich Müller & Band

«I'm On Fire»
Müller & Band sind durch unzählige Live-Auftritte zu einer festen Grösse in der CH-Musikszene geworden.

weitere Informationen

Damir Dantes

«Frauen sind anders, Männer auch»
Er ist ein Meister der Pantomime, der sein Publikum zu verzaubern weiss.

weitere Informationen

Flurin Caviezel und die vier heiligen Drei Könige

«Dieses Jahr schenken wir uns nichts»
Ein besinnlicher, fröhlicher und musikalischer Abend!

weitere Informationen

Knuth und Tucek

«Neurotikon»: Musikalisches und gesellschaftskritisches Kabarett
Preisträgerinnen Salzburger Stier 2011

David Bröckelmann

«Insider»
Bekannt als Gast bei Giacobbo/Müller

Duo luna-tic

«bloup – zu zweit allein»
Ein herzerfrischendes Kabarett

weitere Informationen

Jahresprogramm 2010 / 2011

Michel Gammenthaler

«Zeitraffer»
Schauspiel, Komik, Magie
Preisträger des Salzburger
Stiers 2010

weitere Informationen

Alderbuebe

«Volksmusik vom Feinsten»
Das Spiel der vier Musiker ist
ein Ohrenschmaus!

weitere Informationen

Martin O.

«… der mit der Stimme
tanzt»
Was er mit seiner Stimme anstellt,
muss man hören!

weitere Informationen

Bea von Malchus

«Heinrich VIII»
very britisch,
very blutig,
very unterhaltsam!

weitere Informationen

«Chrut und Rüebli»

Lieder für die ganze Familie

Jahresprogramm 2009 / 2010

Anet Corti

«dbaö: du bisch au öppert»
Komödiantisch-satirisches
Theater

Quantett Kobelt

«fabulös tabulos»
Der Ton dieser Instrumente ist
unbeschreiblich seelenvoll.

Faltsch Wagoni

«Herz in Fahrt»
2006 – Deutscher Kabarett-
Preis (Sonderpreis)

Charles Dickens

«Eine Weihnachtsgeschichte»
Eine Weihnachtsgeschichte für
die ganze Familie!

Michael Elsener

«copy & paste»
Die grosse Nachwuchshoffnung
des Schweizer Kabaretts

Tösstaler Marionetten

«Vom Mariechäferli, wo gern
e Bassgyge worde wär …»

Jahresprogramm 2008 / 2009

Duocalva

«Zauberflöte»
Eine grosse Opernshow
ist angesagt!

Mammutjäger

«Urgeknallt»
Zweimal Erich für einen unvergesslichen
Abend

Dona Generosa

«Hilf dem Leben auf die
Sprünge»
Würzige Kurzgeschichten aus
dem Alltag

Galgevögel

«Verschide glich»
Ein Bestandteil des kulturellen
Lebens im Thurgau

Shirley Valentine

«Die heilige Johanna
der Einbauküche»
Zeitkritisches und süffisantes
Solostück

«Songs für Kids»

Flizzige Mundartsongs und fesselnde Livezeichnungen 
 

weitere Informationen

Jahresprogramm 2007 / 2008

Simon Enzler

«wedeschegg»
Verleihung «Salzburger Stier»
Mai 2007

«Die schwarze Spinne»

Ein theatralisch-musikalischer
Leckerbissen

jazzIMpuls

The Music of Tadd Dameron

«Schoggipudding»

Än Sunntig mit de Märlichischte

Jahresprogramm 2006 / 2007

Duo Zisman-Fulgido

Bandoneon und Gitarre
Das erfolgreiche Duo mit Zukunft

Beat Tschugmall

Feinfühlige,
echte Liedermacherkunst

Philip-Maloney- Lesetour

Hauptfiguren aus der
erfolgreichsten Schweizer
Hörspielserie

«ma ma Mili»

Musikalisches Erlebnis
für Kinder mit de Mili und
de Märi